Erntefrisch aus der Kräuterpalette

Pflanztobel für die Kräuterpalette

Auf zur Kräuterpalette mit Jungpflanzen und Pflanztobel!

Frische Kräuter aus der Kräuterpalette – wie das geht, der Frage wollen wir wir heute nachgehen. Denn nichts ist so frustrierend, als wenn das Wachstum und demzufolge das Ernteerlebnis ausbleibt, die Kräuter nur kümmerlich vor sich hinvegetieren und am Ende gar zugrunde gehen. Ihr habt richtig gelesen: Ernteerlebnis. Das heißt wir von URBAN FARMING MÜNCHEN haben uns ganz den Nutzpflanzen und -kräutern verschrieben. Sie bieten einem in der Europalette auf engstem Raum als Vertical Farm den richtigen Mehrwert.

Kräuterpalette vs. Blumenpalette

Nicht, dass wir Zierpflanzen in der Europalette nicht schön fänden, aber den Mojito mit duftenden Minzeblättern frisch aus der Europalette zubereitet, das saftig gegrillte Steak mit frischem Rosmarin verfeinert oder die Bruschetta mit knackig frischem Basilikum verziert und man das Resultat nicht nur sehen, sondern auch schmecken kann, sollte die Entscheidung für eine Kräuterpalette nicht mehr allzu schwer fallen. Ihr seht schon, die Aufzählung ließe sich noch beliebig fortsetzen, die Botschaft bleibt dieselbe. Aber sehen wir uns das Bepflanzen der Palette nun näher an.

Jungpflanzen, die aus dem Gröbsten raus sind

Unsere Erfahrungen zeigen, dass man mit Jungpflanzen (Kräuter und Salat) nicht viel falsch machen kann. Es ist wie mit den Kindern. Wenn sie aus dem Gröbsten raus sind braucht’s nicht mehr viel, dass sie selbstständig erwachsen werden und dann prächtig gedeihen. So verhält es sich mit den Jungpflanzen und die Vorteile liegen auch klar auf der Hand: Die mitunter nervenaufreibende Lotterie mit dem Aussäen und Ziehen fällt weg, die kleinen knuffigen Würfelsetzlinge sind teilweise schon für gute und günstige 20 Cent das Stück zu bekommen und das Anpflanzen ist ein Kinderspiel. Gleichzeitig verkürzt man die Zeit bis zur ersten Ernte um Wochen.

Muttererde für die Jungpflanzen

Weil die Jungpflanzen vor dem Auspflanzen in unbekanntes Terrain noch ein wenig die die Geborgenheit und wichtige Nährstoffe aus der Muttererde bekommen sollten, empfehlen wir ein gute Pflanzerde. Genauer gesagt eine Anzucht- und Kräutererde. Bio versteht sich, denn Bio is(s)t besser! Der Pflanztobel Junior hat ein Erdevolumen von knapp 3 Liter, da seid ihr mit 10 bis 15 Liter bei vier Pflanztobel pro Palette gut beraten. Eine Schaufel erleichtert das Ganze ist aber nicht zwingend notwendig. Die Pflanzerde in einem kleinen Sack lässt sich auch sehr gut in den Pflanztobel ausgießen.

Das Kultivieren von Jungpflanzen im Pflanztobel ist wie Förmchen spielen im Sandkasten. Spielend einfach!

Ein neues Zuhause für die Jungpflanzen

Im ersten Step füllt ihr die Pflanztobel auf etwa die halbe Höhe des Pflanzgefäßes. Dann lassen sich die Würfelsetzlinge gut in Reih und Glied im Tobel platzieren und brauchen nur noch ausgerichtet und angepresst zu werden. Das geht ziemlich flott und der Ein oder Andere fühlt sich dabei an die Kindheitstage im Sandkasten erinnert. Das Anpflanzen von Jungpflanzen ist nämlich wie Förmchen spielen im Sandkasten. Spielend einfach. Noch eine Anmerkung am Rande: Lasst Euch von den Bildern oben nicht irritieren. Das Foto mit den Jungpflanzen im Pflanztobel ohne Erde diente nur unserer empirischen Vorgehensweise ein Gefühl dafür zu bekommen, wieviel Setzlinge ein Pflanztobel verträgt.

Wer zu wem und wieviel?

Was die Anzahl der Setzlinge im Pflanztobel anbelangt seid ihr bei Kräuter mit drei, maximal vier Setzlingen auf der sicheren Seite, bei Salatsetzlinge wie Lollo Rosso, Rucola oder einen Eichblattsalat geht auf Nummer sicher und gebt den Setzlingen untereinander genügend Platz, um einen schönen Kopf auszubilden. Und so raten wir zu maximal drei Setzlinge pro Pflanztobel. Gebt nach dem Anpressen der Setzlinge die restliche Erde drüber und drumherum und drückt auch diese leicht an. Zu guter Letzt aber das versteht sich fast von selbst: Gut und wiederholt die kleinen Jungpflanzen angießen. Jetzt geht’s los! Gebt den Kleinen gut zu trinken, an heißen Tagen bis zu zweimal täglich und dann heißt es schon bald: „Erntefrisch aus der Kräuterpalette!“

by Gärtner Glück

Founder URBAN FARMING MÜNCHEN